Paléoskop

Augmented Reality lässt Dinosaurier(spuren) überdauern

Paléoskop

Zehntausende versteinerte Dinosaurierspuren,
150 Millionen Jahre alt,
durch Augmented Reality vor dem Vergessen gerettet

Im Jura legten Forscher in den letzten Jahren einen der bedeutendsten paläontologischen Funde der Welt frei – zehntausende versteinerte 150 Millionen Jahre alte Dinosaurierspuren, verteilt über die gesamte Fläche des Kanton Jura. Nach Abschluss der wissenschaftlichen Auswertung werden diese fossilen Schätze durch Strassen und Gebäude überbaut und die Spuren wohl für immer verdeckt.

An diesem Punkt setzt Paléoskop an. Ein interaktives Freilichtmuseum in Porrentruy macht durch Augmented Reality nicht mehr sichtbare Befunde wieder sichtbar und öffnet den Zugang zum paläontologischen Themenfeld. Mittels einer iPad-Applikation kann man vor Ort in die Rolle des Forschers schlüpfen. Die Besucher begeben sich auf die Suche; nach Dinosauriern, ihren Spuren und den neuesten Erkenntnissen, was hinter den Mythen um die Urtiere steckt. Im Notizbuches eines Forschers sammelt man Fussstritte, Überreste und Illustrationen und erfährt so Fund-für-Fund mehr über die unterschiedlichen Dinosaurier.

Ludic GmbH und Ikonaut entwickelten die Augmented Reality Applikation Paléoskop – eine iPad-App, welche Besucher vor Ort herumführt und Dinosaurier virtuell wiederaufleben lässt.

Auftraggeber

Museum Jurassica

Rolle Ludic

Beratung, Konzept, Umsetzung Augmented Reality und Programmierung

Ausstellungen

ab Oktober 2014
Porrentruy

Kooperation

Ikonaut Konzept, Inhalte und Gestaltung

Medien

Technologien

  • Unity 3D
  • Cinema 4D
  • Blender

Kategorie

Serious games, Augmented Reality